A.p.e. Ambulantes Pädagogisches Einsatzteam
 
 

 

So ist es bspw. möglich, zwei Fachkräfte in einer Hilfe einzusetzen, um eine intensivere Begleitung der Eltern und der/ des Kindes/ Jugendlichen zu bieten (Beispiel: 1 Fachkraft für EB mit Zusatzausbildung Erlebnispädagogik, 1 Fachkraft für intensive Eltern- und Familiengespräche mit Zusatzausbildung in syst. Familientherapie).  

A.p.e. e.V. arbeitet mit der Komm- und Gehstruktur (in der Familie, im Freundeskreis, Schule, Hort, Kiga, im Sozialraum der Klienten, im A.p.e. e.V. Gruppenhaus ANIMO, auf der Ilminsel etc.).

Die Hilfepakete orientieren sich am Hilfebedarf des jungen Menschen und seiner Familie, an den gesetzlichen Grundlagen, dem Stunden- und Fachleistungssatz sowie einer engen Zusammenarbeit mit den zuständigen Kostenträgern (Jugendamt, Sozialamt, Krankenkasse, Bezirk). Im Vorfeld wird von A.p.e. e.V. ein individuelles, ausführliches und in sich stimmiges Hilfeangebot ausgearbeitet.

Unsere Angebote im Überblick:

  • Ambulantes Clearing § 35a, § 37 i. V. m. § 27 KJHG / SGB VIII
  • Sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH) § 31 i. V. m. § 27 KJHG / SGB VIII
  • Erziehungsbeistandschaft (EB) § 30 i. V. m. § 27 KJHG / SGB VIII
  • Individuelle Schulförderung, Mentorenbegleitung § 27 KJHG / SGB VIII
  • (Aufsuchende) Familientherapie § 27,3 KJHG / SGB VIII
  • Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung § 35 i. V. m. § 27 KJHG /SGB VIII
  • Soziale Gruppenarbeit § 29 i. V. m. § 27 KJHG / SGB VIII (bspw. Mädchengruppe, Jungengruppe, soziales Kompetenztraining, Antiaggressionstraining, Biografiearbeit)
  • Individuelle, bedarfsgerechte Hilfen zur Erziehung §27 i. V. m. §§ KJHG / SGB VIII (bspw. begleiteter Umgang, Arbeit mit Gebärden, Elterntrainings und -kurse, Kriseninterventionen, Intensivtage mit Familie)
  • Heilpädagogische Erziehungshilfe und Entwicklungsförderung (HpE) §35a KJHG/SGB VIII, § (bspw. Heilpädagogische Diagnostik, Spieltherapie, Wahrnehmungsförderung, Lernförderung)
 
         
Impressum